Hey Mr. Robert Peter Williams, that was great yesterday!!

So, nu’ aber ein Konzertbericht (wenn ich auch gerade gar nicht so viel Zeit dafür habe, irgendwas ist ja immer):

Gestern war ich mit Muddern in der O2-Arena um -mal wieder- dem wunderbaren Robbie Williams zu lauschen. Wir hatten die Karten im Winter bestellt und seitdem war ich voller Vorfreude.

Wir hatten Super-Plätze im Block U8, 15.+ 16. Reihe (mittig). Hintereinander und nicht nebeneinander, denn als der Sturm auf die Tickets “damals” losging, brach der Server immer zusammen und irgendwie ging es (durch wildes Rumgeklicke im Saalplan) irgendwann, EINE Karte zu sichern. Danach dann noch eine und dafür fand ich mich dann schon gut, denn ich habe gar nicht mehr darauf geachtet, wohin ich eigentlich klicke.

Hintereinander also. Das hier war unsere Sicht:IMAG3838 Die Stimmung war super und die Halle natürlich bis auf den letzten Platz gefüllt. Ich berichte jetzt nicht im Einzelnen, was er so gesungen hat und so. Das machen ja die Tageszeitungen schon, oder irgendwelche Fan-Seiten. Nee, aber im ernst, die Show “Swings both ways” hatte alles, was der Name verspricht. Viel Swing von der neuen CD, viele seiner alten (oha) Hits im Swing-Gewande aber auch teilweise so vorgetragen, wie man sie kennt.

Das Bühnenbild war super:IMAG3851
Die Tänzer waren großartig, die Musiker, inkl. Guy Chambers (!) waren großartig, die BackroundsängerInnen ebenso.

Eine der Sängerin hat auch einen Teil eines Hits gesungen. Ich kannte den Song (und hab ihn jetzt leider auch schon wieder vergessen) aber den Namen der Sängerin nicht. Toll, so könnt ihr mir super helfen, herauszufinden von wem das war. Schon klar.  (Edit 23.05.2014: Wie musikalisch geistig umnachtet kann man sein, wenn man unter Zeitdruck steht? Die Dame rechts im Bild sang “Empire State of Mind” von Alicia Keys.)
IMAG3873
Egal erstmal -wie gesagt, keine Zeit-.

Robbie war stimmlich sehr gut drauf, was er mit “I will talk and hollywood will listen” extra noch unter Beweis stellen wollte, da sich eine Frau auf SEINER Homepage in den Kommentaren Gedanken darüber machte, ob er das in seinem Alter überhaupt noch hinbekäme. Er sang, traf die Töne und quittierte ihren Kommentar mit einem gepflegten Mittelfinger gen Kamera. Da hab ich kein Foto von gemacht, gibts aber irgendwo sicher.

Robbie signierte ein Smartphone und während er schrieb sprach er laut mit “[…]with Love, Olly Murs!”, er signierte Schuhe und er malte ein Bild (einen Penis) für einen Fan. Alles wie immer also.
IMAG3887
Er sang um sein Leben, gefühlvoll und mit viel Hingabe. Bevor er “go gentle” sang, was er ja für seine Tochter Theodora (“Teddy”) schrieb, erzählte er mit glänzenden Augen, dass er mit ihr während der Tour über Facetime Kontakt hält und sie zu ihm “I lobb you Daddy” sagte. Dann der Song hinterher….*hach*.

Überhaupt glänzende Augen. Er ist ja doch recht nah am Wasser gebaut… Aaaaaber ein Schelm, ein Clown, ein Entertainer! Und WAS für einer!

Die Kinder hat sich Robbie übrigens von einem Kinderchor aus Neugraben “ausgeliehen”.
IMAG3864
Ich wäre heute soooo unfassbar gerne wieder dort. Allen die heute ein Ticket haben, wünsche ich extrem viel Spaß und den werdet ihr garantiert haben.

Wer von den Frauen evtl. am Laufsteg(kreis) rechts (von der Bühne) in der Nähe eines Tritts steht: Achtung, Robbie könnte euch heute abend auf der Bühne heiraten!
Ich sags ja nur!

PS: Zum Bilder richtig einbetten und Korrekturlesen habe ich jetzt wirklich keine Zeit mehr!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *